Frequently Asked Question

10 Praxis Tipps für die richtige Bogenpflege
Last Updated 3 years ago

1. Spannschnur nutzen
Wer seinen Bogen liebt und diesen möglichst lange schießen möchte, sollte seinen Bogen immer mit einer Spannschnur auf- und abspannen. Dies ist nicht nur Kräfte schonend sondern verlängert auch die Lebensdauer der Wurfarme. Spannschnüre gibt es wie Sand am Meer, die Nutzungsweise ist immer dieselbe. Übrigens müssen Compoundbögen nicht entspannt werden.
2. Bogen bei längeren Schusspausen abspannen
Dein Bogen muss nicht nach jedem Pfeil oder jeder Passe entspannt werden, aber bei längeren Schusspausen solltest du deinem Bogen schon eine Pause gönnen. Dadurch ist der Spannungs – und dadurch Leistungsverlust wesentlich geringer. Compoundbögen werden generell nicht abgespannt.
3. Lagere deinen Bogen richtig
Vor allem Holzbögen sollten nicht gespannt gelagert werden und schon gar nicht stehend in irgendeiner Ecke. Lang- und einteilige Recurvebögen sollten immer entspannt auf entsprechenden Halterungen hängend oder liegend lagern. Take-Down Bögen verstaut man am besten in Koffern oder Taschen. Compoundbögen lagern auch am Besten in entsprechenden Taschen bzw. Koffern.
4. Schütze deinen Bogen vor enormen Temperaturschwankungen
Lasse deinen Bogen auf keinen Fall im Hochsommer im heißen Auto liegen. Durch die kombinierten Materialien, welche sich bei verschiedenen Temperaturen ausdehnen, ist es nicht unüblich, dass die Wurfarme dann nicht mehr zu gebrauchen sind. Aber auch starke Temperaturunterschiede und das sofortige Schießen mit deinem Bogen solltest du vermieden.
5. Schiesse deinen Bogen niemals ohne Pfeil
Leerschüsse, wie sie im Fachjargon genannt werden, können für jeden Bogen „tödlich“ sein. Defekte am Bogen, welche durch einen Leerschuss verursacht worden sind, sind von der Garantie ausgeschlossen. Vor allem Compoundbögen sind hier sehr empfindlich. In den meisten Fällen sind die Cams betroffen eine Reparatur, falls möglich, übersteigt manches Mal sogar den Kaufpreis.
Auch das Schiessen mit einem zu leichten Pfeil gleicht einem Leerschuss. Die Regel besagt: Das Mindestpfeilgewicht sollte 9 grain pro lbs Zuggewicht nicht unterschreiten.
6. Nutze die richtige Standhöhe
Nur eine optimale eingestellte Standhöhe sorgt für die optimale Energieübertragung zwischen Bogen und Pfeil. So werden der Bogen und auch die Sehne dauerhaft geschont. Die korrekte Standhöhe ist aber auch enorm wichtig für die richtige Schussperformance und das Abschussgeräusch.
7. Schütze deinen Bogen vor Nässe
Dein Bogen kann etwas Feuchtigkeit schon vertragen, ob Holz – oder auch Compoundbogen, vor jeder Einlagerung sollte dieser dennoch von dir sorgfältig abgetrocknet werden.
8. Wachse deine Sehne regelmäßig
Die Sehne hat vom Werk aus einen leicht klebrigen Film, welcher sie vorm austrocknen schützt und sie geschmeidig und elastisch hält. Damit die Sehne möglichst lange Zeit genutzt werden kann, sollte diese immer mal wieder mit Sehnenwachs behandelt werden. Wie du deine Sehne korrekt wachst kannst du hier nachlesen: (FAQ - Wie wachse ich meine Sehne?).
Wichtig: eine defekte Sehne musst du sofort austauschen bzw. reparieren. Standardsehnen haben in der Regel eine Lebensdauer von 2.000-3.000 Schuss. Sollte deine Technik noch nicht perfekt sein und die Sehne öfter deinen Armschutz berühren, verkürzt dies die Lebensdauer der Sehne umso mehr.
9. Kontrolliere regelmäßig deinen Bogen und alle Anbauteile
Hierzu gehört an erster Stelle das Nachziehen aller Schrauben in regelmäßigen Abständen. Im besten Fall vor jedem Schießen. Durch die Vibration während des Schusses ist es nicht unüblich, dass sich Schrauben von Visier, Pfeilauflage oder Klicker lösen können. Der Schütze ist für sein Material verantwortlich und in der Pflicht regelmäßig alle Schrauben an seinem Bogen zu kontrollieren und bei Bedarf festziehen. Traditionelle Bögen wie Langbogen, Jagdrecurve oder Reiterbogen haben in der Regel keine Schrauben, welche kontrolliert werden müssen.
10. Nutze deinen Bogen nur als Bogen
Der Bogen ist ein Sportgerät und dient dazu, einen Pfeil zu beschleunigen. Ein Bogen ist weder eine Gehhilfe in Form eines Wanderstockes auf dem 3D Parcours, noch ein Pfeilsuchgerät für Grass oder Unterholz. Auch dient ein Bogen nicht als Stütze, wenn man an der Schießlinie wartet. Wenn du noch lange Freude an deinem Bogen haben willst, dann nutze ihn nur zu seinem eigentlichen Zweck: Pfeile fliegen zu lassen!

Please Wait!

Please wait... it will take a second!